Filmkritik - Victoria

Deutschland 2015 (Drama/Krimi)
Regie: Sebastian Schipper
Darsteller: Frederick Lau, Franz Rogowski, Laia Costa, Burak Yigit, Max Mauff, André Hennicke, Anna Lena Klenke, Hans-Ulrich Laux u.a.

Szenenbild aus dem Film VictoriaIn der Nacht lernt die junge Spanierin Victoria in einem Berliner Club die vier Freunde Sonne, Boxer, Blinker und Fuß kennen. Vor allem Sonne baggert die Schöne mächtig an. Die lässt sich darauf ein, mit den Jungens durch die Nacht zu ziehen. Doch die Vier wollen eine Schuld begleichen und haben sich auf ein krummes Ding eingelassen. Als einer ausfällt, soll Victoria als Fahrerin einspringen. Schließlich wird es richtig dramatisch...

Szenenbild aus dem Film VictoriaHippe Szenebilder, unsympathische Charaktere zu Hauf, eine nervige Wackelkamera und dröhnendes Disco-Gestampfe. Der Film rühmt sich damit, alles in einem Take aufgenommen zu haben. Doch eine gekonnte inszenierte Plansequenz sieht definitiv anders, besser aus. Hier sei nur an „True Detective“ oder „Birdman“ erinnert. Warum dieser unglaubwürdige, dilettantische Schmu von vielen derart hochgelobt wird, bleibt fraglich. Aber schließlich liegt eine Beurteilung stets im wässrigen Auge des Betrachters.

Stephan Mertens

Seitenanfang