DVD Tipp - Holy Flying Circus - Voll verscherzt

„Vielleicht wird das ja mal irgendein schlecht gemachter Fernsehfilm auf BBC 4“, orakelt Gott (dargestellt von Steven Fry) am Ende von HOLY FLYING CIRCUS. Aber dieses eine Mal liegt der Allmächtige daneben. Die bereits 2011 vom britischen Sender BBC Four produzierte TV-Sendung ist keineswegs schlecht gemacht. Im Gegenteil: Fans der englischen Chaos-Truppe Monty Python werden begeistert sein.

Holy Flying Circus - Voll verscherztZur Handlung: 1979 – Die Dreharbeiten zu dem Spielfilm Das Leben des Brian sind abgeschlossen und die Pythons sehen sich dem Äquivalent eines heutigen Shitstorms epischer Dimension ausgesetzt. Selbsternannte Sittenwächter, fanatische Christen, religiöse Gruppierungen und die Zensurbehören sind von dem gotteslästerlichen Machwerk entsetzt. Ein Aufführungsboykott die Folge. Der offene Hass gegen den vermeintlich sündhaften Film entlädt sich in einer Talkshow, in der die Montys John Cleese und Michael Palin von einem christlichen Autoren und einem Bischof mehr als hart angegangen werden. Klingt nach einem der typisch überdrehten Sketche der Briten -  beruht aber auf einer wahren Begebenheit.

Holy Flying Circus - Voll verscherztDer TV-erfahrene Regisseur Owen Harris (u. a. Misfits und Secret Diary of a Call Girl) zeigte sich zielsicher in der Auswahl der Darsteller. Charles Edwards (Downtown Abbey) als Michael Palin, Steve Punt als Eric Idle und vor allem der Komiker Darren Boyd als John Cleese sind oft erst auf dem zweiten Blick von den Originalen zu unterscheiden. In der Inszenierung orientiert sich Harris in seiner liebevollen Hommage an den Episoden der Serie „Monty Python's Flying Circus“ und natürlich auch dem Film Das Leben des Brian: Überdrehter Humor, skurrile Zeichentricksequenzen, schön schwarzer Humor und der bekannt absurde Wortwitz. Über weite Strecken gelingt das auch, lediglich das letzte Drittel des Films – die wortgenaue Wiedergabe der turbulenten Talk-Show – hätte ein wenig Straffung durchaus vertragen können. Aber das ist jammern auf hohem Niveau. Empfehlenswert ist die bei Polyband erschienende DVD / BR zur Vorbereitung auf die Mitte 2014 statt findende Comeback-Show der Original-Truppe auf jeden Fall.

Holy Flying Circus - Voll verscherztDas Bonusmaterial fällt mit einigen Outtakes und Deleted Scenes nicht sonderlich üppig aus und verleitet auch nur selten mal zu einem Schmunzler. Dafür kann man sich den Hauptfilm durchaus mehrmals anschauen – zumindest einmal im Original und einmal in der gelungenen deutschen Synchronfassung. Wer noch einen interessanten Bonus sucht, sollte sich die Folge von Friday Night, Saturday Morning mit Malcom Muggeridge, dem Bischof von Southwark, John Cleese und Michael Palin nicht entgehen lassen. (siehe Link unter dem Beitrag).

Ulrich Wimmeroth

Seitenanfang