Januar 2014

Das Tor zur Hölle - Nothing Left To Fear   Das Tor zur Hölle - Nothing Left To Fear
USA 2013 (Horror)
Regie: Anthony Leonardi III
Darsteller: Clancy Brown, Anna Heche, Rebekah Brandes, James Tupper, Jennifer Stone, Ethan Peck, Carter Cabassa, Wayne Pére
Veröffentlichung: DVD/Blu-ray 31.01.14 (Splendid Film)

Nothing Left To FearWie immer beginnt alles ganz harmlos: Pastor Dan (James Tupper, „Kiss the Coach“) begibt sich mit seiner Musterfamilie – liebevolle Frau (Anne „Psycho“ Heche), zwei moderat pubertierende Töchter (Rebekah Brandes und Jennifer Stone) und ein Stammhalter (Carter Cabassa) – zu seinem neuen Job. Religiöser Wachwechsel ist in der Kleinstadt Stull im ländlichen Kansas angesagt und Dan soll den in Ruhestand gehenden Pastor Kingsman (Clany Brown aus „Starship Trooper“ und „Friedhof der Kuscheltiere 2“) als Oberhirte der Gemeinde ersetzen. Überraschung: Anstatt auf zahnlose Hinterwäldler mit dem unstillbaren Trieb Neuankömmlinge zu massakrieren, treffen Dan und Anhang auf eine traumhafte Idylle mit hilfsbereiten Bürgern und schnell hat sich die Familie eingelebt  ...
(Ulrich Wimmeroth)

Die ganze Kritik zum DVD-Tipp findest Du hier

 

R.E.D. 2 - Noch älter. Härter. Besser.   R.E.D. 2 - Noch älter. Härter. Besser.
USA 2013 (Actionkomödie)
Regie: Dean Parisot
Darsteller: Bruce Willis, Catherine Zeta-Jones, John Malkovich, Mary-Louise Parker, Helen Mirren, Anthony Hopkins, David Thewlis
Veröffentlichung: DVD/Blu-ray 30.01.14 (Concorde Home Entertainment)

R.E.D. 2 - Noch älter. Härter. Besser. Selten passt ein Superlativ im Filmnamen so gut, wie in diesem Fall. Aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel, umso erfreulicher ist es, dass die flotte Action-komödie in der Fortsetzung noch einmal einen Zahn zulegt, woran ja leider viele Sequels eher scheitern. Drei Jahre liegen nunmehr zwischen Teil eins und dem Nachfolger, drei Jahre die den Hauptdarstellern aber zum Glück nicht anzumerken sind. Der neu zum Cast hinzu gekommenen Cathrine Zeta-Jones sowieso nicht, ebenso wenig wie Mary-Louise Parker, die ja beide bekanntermaßen noch nicht das 50. Lebensjahr erreicht haben. Bruce Willis, Helen Mirren oder John Malkovich aber, liegen längst jenseits dieser Altersgrenze, lassen aber nichts an Spielwitz und Selbstironie vermissen, ganz wie man es von ihnen gewohnt ist  ...
(Mathias Bornemann)

Die ganze Kritik zum DVD-Tipp findest Du hier

Seitenanfang